Was ist Dampfgaren?

Dampfgaren

Was ist Dampfgaren?

Noch kennen viele das Dampfgaren nur vom Hörensagen oder verbinden es mit dem Dampfkochen im Druckkochtopf. In Österreich ist dieser Schnell-Kochtopf auch unter der Markenbezeichnung „Kellomat“ bekannt. Mittels Siebeinsatz und wenig Wasser werden im „Kellomat“ Speisen mit Überdruck bei knapp 130°C gegart.

Es gibt aber noch wesentlich mehr Möglichkeiten und Methoden, sehr schonend und einfach über Wasserdampf zu kochen.

  •  Beim Dämpfen „schwimmen“ Speisen nicht im Wasser.
  •  Die Energiequelle ist Wasserdampf.
  •  Die Speisen liegen auf einem gelochten Behälter, in einem Siebeinsatz oder Aufsatzschale.
  •  Alle Geräte haben eines gemeinsam: Lebensmittel, sofern sie nicht getrocknet sind, können ohne weitere Wasserzugabe mit Wasserdampf gegart werden. Dadurch bleiben Spurenelemente, Mineralstoffe und Vitamine weitestgehend erhalten.
  •  In Dampf gegarte Speisen sind geschmacksintensiver, brauchen nur wenig gesalzen werden und schmecken auch hervorragend ohne geschmacksverstärkende Fette. Gemüse in Butter schwenken wird eigentlich überflüssig.